Overwatch Multiplayer-Ego-Shooter




Overwatch ist ein am 24. Mai 2016 veröffentlichter MultiplayerEgo-Shooter des US-amerikanischen Unternehmens Blizzard Entertainment. Er spielt wie auch Warcraft, StarCraft und Diablo in einer eigenen großen Phantasiewelt, der insgesamt vierten von Blizzard. Overwatch erschien für Microsoft Windows, PlayStation 4 und Xbox One.

Gameplay

In Overwatch steuert jeder Spieler einen Helden, welcher jederzeit gewechselt werden kann, solange man sich im Startbereich (Bereich, bei dem man zu Beginn des Spiels und nach jedem Tod wiederhergestellt wird) befindet. Zwei Teams mit jeweils sechs Helden spielen entweder in einem Schnellen Spiel oder in einem sog. Matchmaking Spiel gegeneinander. Dabei gibt es bislang folgende 3 Spielmodi:

  • Kontrolle,
  • Punkteroberung und
  • Frachtbeförderung.[1]

Diese Spielmodi werden bei der Suche nach einem Match automatisch nach dem Zufallsprinzip ausgewählt (abhängig von der Karte/Map, die ausgewählt wird) und können demzufolge nicht vom Spieler selbst ausgewählt werden.

Es gibt im Hauptmenü von Overwatch jedoch die Rubrik „Training“, in welcher 3 manuell selektierbare Spielprinzipien ausgewählt werden können:

  • „Tutorial“,
  • „Trainingsbereich“ und
  • „Training gegen die K.I.“

Hierbei kann man im „Tutorial“ jederzeit eine Einführung zum Gameplay bzw. zu den Grundlagen der Steuerung starten, welche man beim ersten mal Ausführen von Overwatch automatisch zu Gesicht bekommt und zwangsweise abgeschlossen werden muss. Im „Trainingsbereich“ kann man einen beliebigen Helden auswählen und laut offizieller Beschreibung diese Spielprinzips „sich hier austoben“. Damit ist die Entdeckung und Experimentierung aller einzelnen Fähigkeiten aller Helden gemeint. Im „Training gegen die K.I.“ kann man dann sein eigenes kleines Match starten und entweder alleine gegen eine K.I. oder als Team gegen das gegnerische K.I.-Team antreten.

Ein Held ist dabei eine bestimmte fiktive Person mit einer fiktiven Biographie und keine Einheit einer bestimmten Klasse.[2] Das Spiel bietet zum Release insgesamt 21 Helden. Diese haben eine von vier verschiedenen Rollen (Offensiv, Defensiv, Tank, Unterstützung). Detaillierte Beschreibungen aller Helden sind hier einsehbar.

Technik

Overwatch setzt für die Ausführung des Mehrspieler-Modus eine permanente Internetverbindung voraus. Nach Auswertung ihres Könnens werden Spieler automatisch durch die Online-Spieleplattform Battle.net anderen Spielern zugewiesen. Jeder Spieler besitzt ein sogenanntes Matchmaking Rating (engl. für Spielersuche-Wertung, MMR abgekürzt) auf Basis der Elo-Zahl. Das MMR stellt sicher, dass Spieler immer mit anderen und gegen andere Spieler ähnlichen Könnens antreten. Je nach spielerischem Können bekommt oder verliert man am Ende eines Matchmaking Spiels eine variable Anzahl an Elo-Punkten.

Overwatch ist mit der Dolby Atmos-Technik ausgestattet und ist das erste Spiel, das diese Technik auch über Kopfhörer wiedergeben kann.[3] Weitere Informationen zu der Dolby Atmos-Technik in Overwatch sind hier (englisch) einsehbar.

Entwicklung

2007 spekulierten Foren über ein neues MMORPG von Blizzard, da auf Blizzards Seite Jobausschreibungen gesichtet wurden. Blizzard bestätigte, dass die Ausschreibungen echt seien und das Spiel keine Erweiterung für World of Warcraft sein werde, sondern ein komplett neues Universum bilden soll.[4] Im November 2010 wurde eine Zeitplanung illegal veröffentlicht, die, neben anderen Spielen von Blizzard, auch das Spiel Titan mit einer Veröffentlichung im Jahre 2013 darstellt. 2010 sagte Michael Morhaime, CEO von Blizzard, dass Blizzard von World of Warcraft gelernt hat und dieses Wissen für Titan gebraucht wird. Zudem glaubte er, dass sich Titan und World of Warcraft gemeinsam im MMORPG-Markt befinden können, da Titan ein komplett neues Genre für die Spielebranche eröffnen werde.[5] Im März 2011 bestätigte Blizzard, dass das Spiel bereits intern spielbar ist und für die nächsten zehn Jahre geplant sei. Im September 2012 arbeiteten etwa 100 Entwickler an Titan.[6]

Am 28. Mai 2013 wurde bekannt, dass sich das Titan-Team neu strukturieren werde. 70 % der Designer werden zu World of Warcraft, Diablo III und StarCraft II wechseln. Zudem wurde der geheime geplante Veröffentlichungszeitraum nach hinten verschoben. Im August 2013 bestätigte Morhaime, dass das Spiel eine neue Richtung gehen werde und es für Blizzard normal sei, dass sich Spiele lange hinziehen.[7] Am 23. September 2014 wurde angekündigt, dass sich Project Titan nicht mehr in Entwicklung befindet.[8]

So sollte Titan ein MMORPG sein und die Handlung sollte auf einer zukünftigen Erde stattfinden. Am Tag sollte man Jobs erledigen, während man in der Nacht Feinde besiegen musste. Die Spieldetails wurden von ehemaligen Blizzardentwicklern veröffentlicht, wurden jedoch nie offiziell bestätigt.[10]

Gamescom 2015

Overwatch wurde anlässlich der BlizzCon am 7. November 2014 offiziell vorgestellt. Blizzard bestätigte, dass viele Thematiken von Overwatch von Titan stammen und sich das Spiel aus Titan entwickelt habe. So wurden einige Karten und Helden aus Titan übernommen.[11] Zunächst stand die Überlegung im Raum, das Spiel als ein durch Mikrozahlungen unterstütztes Free-to-play-Spiel anzubieten. Dieses Geschäftsmodell wird auch bei BlizzardsHearthstone und Heroes of the Storm verwendet. Auf der BlizzCon 2015 bestätigte Blizzard jedoch, dass das Spiel nicht Free-to-play sein wird, da es spieltechnisch nicht funktionieren würde.

Veröffentlichung

Die geschlossene Beta startete am 27. Oktober 2015 und endete am 25. April 2016. Für deren Teilnahme meldeten sich bis Anfang 2016 8 Millionen Menschen an.[13] Die offene Beta startete am 5. Mai 2016, für Vorbesteller am 3. Mai 2016, und endete am 10. Mai 2016. Insgesamt nahmen 9,7 Millionen Spieler an der offenen Beta teil.[14] Das Spiel erschien am 24. Mai 2016.

Overwatch ist als Standardversion, Origins Edition und Collector’s Edition erhältlich. Die Origins Edition bietet zusätzlich im Spiel zum Einen fünf verschiedene Heldenskins an. Diese lauten wie folgt:

  • „Blackwatch-Reyes“ (Legendary-Skin für Reaper),
  • „Strike Commander Morrison“ (Legendary-Skin für Soldier 76),
  • „Überwucherter Bastion“ (Legendary-Skin für Bastion),
  • „Sicherheitschefin Pharah“ (Legendary-Skin für Pharah), und die
  • „Slipstream-Tracer“ (Legendary-Skin für Tracer).

Zum Anderen gibt es:

Mit der Vorbestellung der Origins Edition erhielt man zusätzlich den Heldenskin „Noire Widowmaker“, welches als beigefügter Code einzulösen ist und nicht direkt im Spiel als freigeschaltet ist. Die Collector’s Edition umfasst alle Inhalte der Origins Edition und kommt zusätzlich mit einem illustrierten Begleitband, dem offiziellen Soundtrack und einer Statue von Soldier: 76, die eine Höhe von 32,5 Zentimetern hat.[15]

Bereits zum Release kündigte Blizzard an, dass ein kompetitiver Multiplayer (Sprich: ein Ranked-System, ähnlich wie in Hearthstone: Heroes of Warcraft) ins Spiel integriert werden soll, welcher erstmals in der geschlossenen Beta zur Verfügung stand. Für die endgültige Veröffentlichung wurden einige Verbesserungen angekündigt und übernommen.[16]

Der kompetitive Multiplayer-Modus wurde nach dem Release am 29.06.2016 mit einem Patch nachgereicht und freigeschaltet.

In Großbritannien erreichte der Titel in der Release-Woche Platz 1 der Verkaufscharts und ist damit der bislang am besten verkaufte Konsolentitel von Blizzard.[17]

Eine Woche nach Veröffentlichung konnte Overwatch bereits sieben Millionen Spieler vorweisen,[18] während das Spiel zwei Wochen nach Veröffentlichung zehn Millionen Spieler vorweisen konnte.[19]

Im August 2016 erreichte Overwatch einen Spielerumfang über 15 mio.

Kritik während der Entwicklungsphase

Die Darstellung weiblicher Helden im Spiel wurde mehrfach in den Medien diskutiert. Anfang 2015 wurde die „muskulöse […] Soldatin“ Zarya in der Zeit als „eine Ausnahmeerscheinung“ bezeichnet, da sie der gängigen Erscheinung in Videospielen nicht entspreche. Anfang 2016 wurde die Siegerpose der Heldin Tracer als sexistisch kritisiert, worauf Blizzard die Pose überarbeitete.

Weblinks

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Overwatch

Versionsgeschichte
https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Overwatch&action=history

Der Artikel kann hier bearbeitet werden
https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Overwatch&veaction=edit